Navigation

Christoph Adrian, M. Sc.

  • Organisation: Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Abteilung: Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft
  • Telefonnummer: +49 911 5302-618
  • E-Mail: christoph.adrian@fau.de
  • Webseite:
  • Adresse:
    Findelgasse 7/9
    90402 Nürnberg
    Raum 2.031
  • Sprechzeiten: Sprechstunde nach Vereinbarung
    nach Vereinbarung

Wissenschaftlicher Werdegang

Studium der der Sozialökonomik (B.A. & M.Sc.) mit dem Schwerpunkt Medien-, Markt-, Sozialforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2017 zudem Mitarbeiter im durch die Emerging Field Initiative der FAU geförderten interdisziplinären Forschungsprojekt Exploring the Fukushima Effekt.

Schwerpunkte in Forschung & Lehre

Computergestützte (korpusbasierte) Inhaltsanalyse,
Politische Kommunikation,
Social Media (v.a. Twitter & Facebook),

Lehrveranstaltungen

aktuelle Lehrveranstaltungen anzeigen (UnivIS)

 

Wissenschaftliche Publikationen

  • Pfaffenberger, F.; Adrian, C., & Heinrich, P. (im Druck). Was bin ich – und wenn ja, wie viele? Identifikation und Analyse von Political Bots während des Bundestagswahlkampfs 2017 auf Twitter. In: C. Holtz-Bacha (Hrsg.), Die (Massen-)Medien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2017. Wiesbaden: Springer VS.
  • Heinrich, P., Adrian, C., Kalashnikova, O., Schäfer, F., & Evert, S. (2018). A Transnational Analysis of News and Tweets about Nuclear Phase-Out in the Aftermath of the Fukushima Incident. In Andreas Witt, Jana Diesner, Georg Rehm (Eds.), Proceedings of the LREC 2018 “Workshop on Computational Impact Detection from Text Data” (pp. 8 – 16). Miyazaki, JP: Paris: ELRA.

Vorträge

  • Adrian, C. (2017). The influence of news consumption on energy technology acceptance in Germany. Vortrag gehalten auf der 16. Jahrestagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), Cartagena, Kolumbien, 16.-20.07