Navigation

Zwischen Propaganda, Hate Speech und Fake News – Politische Kommunikation im Internet

Zwischen Propaganda, Hate Speech und Fake News - Politische Kommunikation im Internet
Studium: Bachelor
Veranstaltungsart: Seminar
Beginn ab: Do, 25.04.2019
SWS: 2
ECTS: 5
Studien- und Prüfungsleistung: • Präsentation (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form), Hausarbeit (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form).
• Es besteht Anwesenheitspflicht.
Turnus des Angebots: Sommersemester
Sprache: Deutsch
Raum: FG 2.024
Zeit: Do, 9:45 - 11:15
DozentIn: Fabian Pfaffenberger, M.Sc.

Inhalt:

Von einem „Angriff der Trolle“ bis hin zu einer Bot-gestützten Verbreitung von Fake News steht die Politische Kommunikation nicht nur in Deutschland vor großen Herausforderungen. Während manche politischen Akteure die immer ausgefeilteren Mechanismen von Social Bots oder menschliche Trollen strategisch für ihre Zwecke nutzen (zum Beispiel zur Verbreitung von Propaganda oder zur Einschüchterung und Diskreditierung von Gegnern) führend andere Akteure wiederum einen scheinbar ungleichen Kampf um die Deutungshoheit im Internet. Dabei verändern sich nicht nur die Kommunikationsstrategien politischer Akteure, wie beispielsweise Donald Trumps Übergehen der Hauptstadtpresse mittels Twitter, sondern auch die Mediennutzungsgewohnheiten der Gesellschaft – von klassischen Medien hin zu durch Social Media User produzierte Nachrichten im Internet (z.B. auf YouTube). Soziale Netzwerke, Suchmaschinen und Mediendienstleister nutzen selbstlernende Algorithmen, die bestimmen, welche (politischen) Inhalte wir in welcher Reihenfolge sehen.

Seit einiger Zeit werden nicht nur in der Kommunikationsforschung, sondern auch in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, breite Debatten über Social Bots, Filterblasen, Echokammern und Fake News geführt: Von den Ursachen, wie technischen Innovationen, bis zu den Folgen, wie der Zukunft des freien und gleichen Zugriffs auf Informationen, deren Bedeutung, Zuverlässigkeit und Anfälligkeit für Manipulation durch Dritte.

Im Seminar befassen sich die Studierenden mit mehreren Aspekten der politischen Kommunikation im Internet, wie unter anderem der Aktivität von Social Bots und Influencern, der Verbreitung von Fake News, Propaganda und Hate Speech, veränderter Kommunikation und Mediennutzung, der Entstehung von Echokammern und Filterblasen, der zunehmenden Datafizierung und den Folgen für den Datenschutz.

 

Weiterführende Links:

Veranstaltung auf StudOn studon
Veranstaltung in UnivIS univis