Navigation

Politik verkaufen: Politische Kampagnen und Wahlkampfkommunikation

Politik verkaufen: Politische Kampagnen und Wahlkampfkommunikation
Studium: Master
Veranstaltungsart: Seminar
Beginn ab: Di, 22.10.2019
SWS: 2
ECTS: 5
Studien- und Prüfungsleistung: • Präsentation (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form), Hausarbeit (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form)
• Es besteht Anwesenheitspflicht. Es ist gestattet, zwei Sitzungen zu versäumen. Beim dritten Fehlen gilt der Kurs als nicht bestanden. Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist obligatorisch!
Turnus des Angebots: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Raum: FG 2.024
Zeit: Di, 15:00 - 16:30
DozentIn: Dr. Susanne Merkle

Inhalt:

Politik in der Demokratie steht unter Legitimationsdruck. Sie muss die Bürgerinnen und Bürger über ihre Aktivitäten informieren und dafür um Vertrauen werben. Vor Wahlen verdichtet sich die politische Kommunikation, wenn die politischen Akteure um die Teilhabe an der Macht und um die Wählerstimmen kämpfen. Sie sind dafür weitgehend auf die Massenmedien angewiesen.

Dabei richten sich die Bemühungen um die (Selbst-)Darstellung von Politik zum einen auf die klassischen Medien in traditionellen Formen der Wahlwerbung. Zum anderen gewinnen Online-Kommunikation und Social Media als Möglichkeiten zur direkten Ansprache der Wähler im political campaigning seit einigen Jahren immer mehr an Bedeutung.

Unter dem Aspekt der Strategischen Kommunikation betrachtet stellt der Umgang mit den Massenmedien dabei eine Herausforderung in dem Sinne dar, dass meist komplexe politische Prozesse medialen Aufmerksamkeitskriterien genügen müssen – politische und mediale Logik prallen aufeinander. Nicht zuletzt mit Blick auf die Europawahl 2019, die Landtagswahlen 2019 und das Bundestagswahljahr 2017 will dieses Seminar die Strategien der Selbstdarstellung von Politik, mit denen diese auch das allgemeine Bild von Politik in der Bevölkerung prägt, analysieren und bewerten. Dabei geht es sowohl um die institutionalisierten Wege der Politikdarstellung (z. B. Regierungskommunikation) wie auch um die Strategien der verschiedenen politischen Akteure zu Wahlkampfzeiten.

 

Weiterführende Links:

Veranstaltung auf StudOn studon
Veranstaltung in UnivIS univis