Seiteninterne Suche

Studium

Kommunikation als Schlüssel für Akzeptanz: Einfluss von Medien(nutzung) und Organisationskommunikation

 
Kommunikation als Schlüssel für Akzeptanz: Einfluss von Medien(nutzung) und Organisationskommunikation
Studium: Master
Veranstaltungsart: Seminar
Beginn ab: Di, 24.10.2017
SWS: 2
ECTS: 5
Studien- und Prüfungsleistung: • Regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen. Es besteht Anwesenheitspflicht: Es ist gestattet, zwei Sitzungen zu versäumen. Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist obligatorisch! Beim dritten Fehlen gilt der Kurs als nicht bestanden.
• Portfolioprüfung. Die Teilleistungen werden in Abhängigkeit von der Zahl der Seminarteilnehmer(innen) festgesetzt und in der ersten Sitzung bekannt gemacht.
Turnus des Angebots: Wintersemester
Sprache: Deutsch
Raum: FG 2.024
Zeit: Di, 11:30 - 13:00 Uhr
DozentIn: Christoph Adrian, M.Sc.

Inhalt:

Egal ob bei der für Durchführung von (Groß-)Projekten (z.B. Stuttgart 21, NOlympia etc.), der Einführung neuer Technologien (z.B. Google Glass) oder anderen gesellschaftspolitischer Entscheidungen (z.B. Flüchtlingsdebatte) – fehlende Akzeptanz der betroffenen Stakeholder/Innen hat weitreichende Konsequenzen. In diesem Kontext werden häufig eine mangelnde Transparenz sowie ungenügende Information der Betroffenen als zentrale Probleme identifiziert.

Gleichzeitig ist die Nutzung von modernen und innovativen Technologien ist für Menschen zur alltäglichen Normalität geworden: Notwendige Informationen werden kurz auf dem Smartphone gegoogelt, welches gleichzeitig noch die Waschmaschine bedient; Autos werden komplett elektrisch angetrieben und fahren teilweise autonom.

Warum etablieren sich also einige Innovationen bzw. Neuerungen nahezu widerstandslos, während andere auf erhebliche Proteste treffen. Im Seminar soll der Einfluss der massenmedialen sowie strategischen Kommunikation im Kontext von Akzeptanzfragen genauer analysiert werden: Inwiefern können Organisationen die Kommunikationsprozesse steuern, um Akzeptanz herzustellen? Welchen Einfluss besitzen die Medien auf die finale Akzeptanzentscheidung?

Ausgehend von mehreren Modellen der Akzeptanzentstehung sollen anhand verschiedener Studien, mit sich unterscheidenden Theoriekonzepten, Forschungsansätzen und methodischer Vorgehensweisen, die Einflüsse der Medien herausgearbeitet, untersucht und diskutiert werden.

 

Weiterführende Links:

Veranstaltung auf StudOn studon
Veranstaltung in UnivIS univis