Navigation

Aktuelle Informationen zum digitalen Arbeiten am Lehrstuhl

Leitfaden für Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2020/21

Liebe Studierende,  

wir alle konnten durch das letzte Semester Erfahrungen mit der digitalen Lehre sammeln, gleichwohl ist und bleibt die aktuelle Situation eine Herausforderung. Natürlich versuchen wir, die gewonnenen Erkenntnisse produktiv zu nutzen, um unser Lehrprogramm so reibungslos wie möglich zur Verfügung zu stellen.  

Trotzdem sind wir (nach wie vor) auf Ihre Unterstützung angewiesen, die wir hier in ein paar Punkten umreißen wollen, ohne dabei alle Fragen allumfassend klären zu können.  

  1. Ausgangspunkt für unser Lehrangebot ist zunächst die Plattform studOn. Darüber hinaus werden je nach Format auch andere Plattformen eingesetzt. Beispielsweise Zoom für Präsentationen und Diskussionen in Echtzeit, MS Teams für die Zusammenarbeit. Nutzen Sie hierzu auch die Informationsangebote vom RRZE:  
  1. Handeln Sie selbstständig und eigenverantwortlich, besonders im virtuellen Semester brauchen wir aktive Studierende. 
  1. Das bedeutet, dass Sie die Flexibilität, die uns die digitale Lehre beschert, sinnvoll nutzen. Arbeiten Sie kontinuierlich mit – auch in den Vorlesungen. Auch wenn StudOn ähnlich wie Netflix zu BingeWatching verleiten mag, schauen Sie sich Aufzeichnungen zeitnah an – stellen sie Fragen dazu zeitnah, um einen Stau am Ende der Vorlesungszeit zu vermeiden. 
  1. Wenn Sie sich für ein Seminar entschieden bzw. einen Platz zugelost bekommen haben, werden zu Beginn der Veranstaltung Themen vergeben. Mit der Annahme des Themas beginnt die Prüfung, genau wie im normalen Seminar bei Portfolioprüfungen und nur aus triftigem Grund kann eine Abmeldung erfolgen. Da wir die Seminarthemen mit Blick auf die Teilnehmedenzahlen planen, brauchen auch wir Planungssicherheit. Falls Sie gute Gründe haben, ein Seminar zu verlassen, teilen Sie das auch der/dem Lehrenden mit – wir können Sie anderenfalls eigenständig zur Prüfung anmelden. Das tun wir allerdings ungern. 
  1. Die Prüfungsleistungen können von den im Modulhandbuch angekündigten Prüfungsleistungen abweichen, das gestattet die COVID-19-Satzung. 
  1. Nicht alle Lehre wird „Live“ stattfinden. Einiges wird über „vertonte Folien“ oder aufgezeichnete Präsentationen über StudOn asynchron angeboten. Auch studentische Referate können so „gehalten“ werden. Hierzu werden wir Sie zu Beginn der Veranstaltungen informieren. 
  1. Synchrone Veranstaltungen, als Live-Sitzungen mit Videokonferenzsoftware, sollen nach Möglichkeit in den angekündigten Zeitslots liegen. Um einen geordneten Ablauf der Sitzung zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Sie sich an folgende “Verhaltensregeln” halten:  
  • Schalten Sie die Webcam an und das Mikrofon stumm. Sie schenken so der*m Redner*in ihre Aufmerksamkeit, ohne die Kommunikation zu stören (Mikro aus!) 
  • Es kann immer nur eine*r reden, das Rederecht organisiert der/die Lehrende. 
  • Eigene Videomitschnitte einer Live-Sitzung sind nicht gestattet! Sie greifen damit in verfassungsmäßig garantierte Grundrechte der anderen Teilnehmer*innen ein, sofern dies ohne deren Zustimmung erfolgt. 
  • Sollte eine Videoaufzeichnung nötig oder gewünscht sein, so organisiert dies die/der Lehrende unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmer*innen zugestimmt haben. 
  • Seien Sie zu angekündigten Live-Terminen pünktlich (gilt für beide Seiten ;-)) 
  • Rechnen Sie mit technischen Problemen – what can fail, will fail! 

Trotzdem bietet es sich an, sich frühzeitig mit den im Kurs verwendeten Tools für Videokonferenen / Webinare vertraut zu machen und diese zu installieren.  
Weitere Informationen sowie aktuelle Ankündigungen finden Sie auf der Seite der WiSo ( www.wiso-virtuell-2020.de) und der FAU ( www.fau.de/corona/ ). 

Wir wünschen Ihnen und uns ein erfolgreiches Semester.